Zwei Hängebauchschweine, Mutter 1 Jahr mit Baby 10 Wochen alt, suchen schnellstmöglich ein Zuhause.

 

Bei Interesse bitte melden unter:  0171 7099164

16 Jähriger Haflinger "Sunny" sucht guten Platz.

Sunny ist gesund, für geübte Reiter gut zu reiten und verhält sich in der Herde sehr sozial.

Näheres unter: drgabyhaitzer@gmx.de

WOTAN

Mein Name ist Wotan.

Eigentlich ist es nicht mein richtiger Name, sondern ein Pseudonym.

Das liegt daran, dass mein erster Besitzer wenig Fantasie hatte und mich einfach Minusz genannt hat.

Diesen Namen habe ich wirklich nicht verdient.

 

Mein Großvater "Hohenstein II" war ein echter Trakehner und stammt von dem berühmten Hengst "Caprimond" ab, wie ihr aus meinen Papieren erkennen könnt. Meine Mutter wurde von einem Nonius gedeckt, und so wurde ich zu einem ungarischen Halbblut.

 

Im Jahr 2002 wurde ich in Ungarn geboren und lebe seit dem dritten Lebensjahr bei meinem heutigen Besitzer, der auch mein Freund ist.

 

 

Aus Altersgründen kann ich mich leider nicht mehr so wie früher um mein Pferd kümmern und es versorgen, und suche daher auf diesem Weg einen guten Platz für meinen Wotan.

Er ist ein zuverlässiger Partner im Gelände, Kinderfreundlich und einfach ein lieber Kerl.

 

Bei Interesse bitte bei Rudolf Gütschow melden.

rgue31@gmail.com

 

Zu Ronaldo: bayrisches Warmblut ca. 170 cm Stockmaß, geboren 2001 ist lieb, verschmust, umgänglich und lebt mit 12 Pferden im Offenstall mit denen er gerne Spielt! Jedoch kann er auch etwas temperamentvoll und ängstlich sein. Er ist Kopper das leider nur den Menschen etwas ausmacht!!!

simoneschroll@outlook.de

VOLLBLUTSTUTE  , Geboren 1995, reitbar?

an Endplatz zu vermitteln.

 

ingrid@niederbayernalm.de

Schweinchen Jonas und Emily aus  Platzgründen abzugeben

Also:  "Jonas" und " Emily " sind im Frühjahr 2014 geboren, d.h. sie sind jetzt 3 Jahre alt. Jonas ist  schwarz-weiß, kastriert und  hat keine Hauer. Emily ist braun. Beide sind gechipt. Sie sind zahm,lassen sich aber nur bedingt anfassen. Aus akutem Platzmangel suchen wir für die beiden jetzt ein geeignetes Zuhause.
Mit freundlichen Grüßen Tierhilfe Chiemgau

Suche dringend einen Endplatz für 13-jährigen Engl. Vollblut- Wallach (160cm Stockmaß). Habe Wanja im Sommer 2016 aus einer Notsituation frei gekauft. Er gehörte damals einem jungen Mädel, das sich nicht um ihn gekümmert hatte. Er stand in einer kleinen Box, mit wenig Heu und verschmutzter Tränke, im eigenen Mist und nur am Koppen, und kam, wenn er Glück hatte einmal am Tag für kurze Zeit aus der Box. Er war völlig verwurmt, abgemagert, und seine Hufe in sehr schlechtem Zustand. Da er vor vier Jahren einen Sturz aus dem Hänger hatte ist er aktuell nicht reitbar und müsste, um wieder reitbar zu werden am Rücken behandelt werden. Die Besitzerin hatte ihn diesbezüglich nicht behandeln lassen, und ihn ungeachtet dessen dennoch geritten. Mein Ziel war ihn erst einmal dort rauszuholen und ihn aufzupäppeln. So habe ich es mit ihm in einer gemischten Offenstall-Gruppe versucht, musste ihn jedoch nach einiger Zeit rausnehmen. Da eine neu hinzugekommene Stute ihn mobbte.  So steht er nun seit November 2016 in einer Notbox. Er ist inzwischen wurmfrei, hat an Gewicht zugenommen, und die Hufe entwickeln sich sehr gut, Zähne habe ich vor ein paar Tagen richten lassen.
Leider habe ich schnell gemerkt, dass ich an meine Grenzen komme. Nach einem akuten gesundheitlichen Einbruch, finanziellen, sowie zeitlichen Gründen ist es mir nicht möglich ihn zu behalten. Ich könnte ihn jetzt nochmals umziehen, sehe jedoch die Gefahr, dass mit jedem neuen Umzug er noch mehr Traumata erfährt, weil er sehr an den anderen Pferden klebt. Er ist sehr lieb und menschenbezogen. Lernt sehr schnell. Bedarf jedoch einer sensiblen, erfahrenen, geduldigen und konsequenten Hand. Als ich ihn kennenlernte wollte er nicht aus der Box, lief in der Stallgasse rückwärts. Im Moment hat er neu Zutrauen zu Menschen gewonnen und das möchte ich nicht kaputt machen. Er hat viel Aggression und Gewalt erlebt und es ist meine Angst, dass wenn er in falsche Hände gerät, dass er kaputt gemacht wird.
 
Ich würde mich freuen wenn Sie mir behilflich sein können für Wanja einen guten Platz zu finden oder ihn bei sich aufnehmen könnten. Eine Patenschaft gebe ich ihm mit, sowie sämtliches neu erworbenes Zubehör. Mir ist nur wichtig, dass es ihm gut geht und er nicht zum Schlachter muss.
 
@ Er steht im Raum 70 Stuttgart

christa_breitling@web.de

Hallo, ich bin Dora. Meine Menschen rufen mich Hallo du, und auf den Namen höre ich auch. Aus familiären Gründen suche ich auf diesem Wege einen neuen Platz. Ich bin 15 Jahre alt und ein Mix aus Isländer und Peruaner. Also ein Gangpferd. Leider leide ich unter Hufrehe und Sommerekzem, weshalb ich nur mehr bedingt auf die Weide darf und als Beistellpferd abgegeben werde.

Meinen Sattel, Zaumzeug und sämtliche Utensilien würde ich gerne mitbringen, werden aber nur gegen Bezahlung abgegeben.

Wenn Du mich also gerne hättest und mir ein schönes Leben in Gesellschaft bieten kannst, melde Dich bitte.

 

angelakramer.ak@googlemail.com

Lucy

Lucy wird im April 14 Jahre alt, sie ist sehr anhänglich und lieb. Sie bleibt auch mal für ca. 3-4 Stunden allein. Ihr Alter macht ihr zu schaffen, sie kann fast keine Treppen mehr steigen und ist nicht mehr stubenrein. Sie braucht eine liebevolle Hand.

lang.sigrid5@gmail.com

Hanni ist meine 19 Jährige, 1,54m große Traberstute.
Sie ist im umgang ein wahrer Schatz und wäre gern ein Schoßhündchen geworden. Im Gelände geht sie brav in der Gruppe, vorne wie hinten, und alleine. Selbst bei spinnigen Pferden bleibt sie immer ruhig. Hanni hat ein wirklich ruhiges und ausgeglichenes Gemüt. In der Herde ist sie sehr Rangnierdrig. Schmied, Hänger fahren, TA, Hunde, Kinder.... alles kennt sie und alles ist kein Problem für sie. Mutig geht sie auch an neuen Dingen vorbei. Sie ist wirklich immer unerschrocken... Außer bei anderen Pferden... Sobald ein Pferd die Ohren anlegt ist Hanni schon auf und davon- Nur in der Herde, wenn ein Mensch dabei ist bleibt sie ruhig. Seit Dezember steht sie in einer 6 Köpfigen Herde und das klappt von Tag zu Tag besser, sie wird immer Mutiger.
Hanni wird von mir aktuell gebisslos geritten, was ihr definitv mehr Spaß macht als mit Gebiss.
Hanni hat jedoch ein Manko... Sie mag Satteln und eindecken garnicht und droht da ziemlich heftig. Wenn man ihr gleich von Anfang an klipp und klar sagt dass sie das nicht darf, ist eigentlich auch Ruhe...

Clever Boy


Charakter:
Alles in Allem sehr brav und zuverlässig und überaus ehrlich. Nicht gerade ein Schmusepferd. Neugierig bei Kindern. Umgänglich mit anderen Pferden (sehr sozial). Am Anfang etwas zickig bei fremden Stuten, was sich aber gibt wenn er sie kennenlernt. Nicht unbedingt durchsetzungsstark. Bei Offenstall-/Herdenhaltung müsste man bei Fütterung darauf achten, dass er nicht zu kurz kommt.
Ich bin fast immer alleine im Gelände mit ihm unterwegs, dabei kommt es schon mal vor, dass er sich erschrickt,  z.B. vor dunklen Erdhaufen (sicherer Sitz im Gelände erforderlich). Er beruhigt sich aber in der gleichen Sekunde wieder, er ist mir noch nie durchgegangen. Er hat kein Problem mit Verkehr und LKWs oder mit wild bellenden Hunden.
Springen tut er gerne, wenn er sich die Hindernisse zuvor genau anschauen darf. Bei einigen braucht man dann echte Durchsetzungskraft. Wenn er aber dann einmal gesprungen ist, macht es ihm Spaß.

Wegen seines Alters von 23 Jahren, führe ich 5-10 Min bevor ich Aufsteige. Wenn ich dann draufsitze, geht er noch kurz etwas staksig. Wenn er warm ist hat er einen sehr schwungvollen Trab mit langer Schwebephase. Dadurch ist er sehr schwer auszusitzen (Meine Töchter können das :-) ).
Er ist keineswegs phlegmatisch, höchstens im Sommer wenn es heiß ist oder wenn man ihm etwas zu viel zugemutet hat. Momentan ist er richtig gut drauf und sehr fleißig, was vermutlich auch witterungsbedingt ist. Außerdem wird in letzter Zeit bei uns im Stall nicht mehr am Futter gespart. Er bekommt derzeit je 3x täglich eine Schaufel (ca. 1kg) Hafer und eine Schaufel Heupellets. Wenn er zu wenig Futter hat, merkt man das am Leistungswillen.



Name: Kunstwadl

E-Mail-Adresse:
lina.kunstwadl@googlemail.com

Nachricht: Saskia, Border Colli Mix, 7 Jahre weder geimpft noch sterilisiert. Kinderlieb, sehr freundlich trotz ihrer schlechten Erfahrungen vom Besitzer, unsicher, mag manche Katzen und Hunde, noch keine richtige Erziehung. Ist lernbegeistert und eine treue Seele. Handynummer 01601713677, Bild konnte ich nicht mit anfügen und würde ich per Mail nach schicken. Vielen Dank



Little Hobbit ist ein ungarisches Warmblut/Sportpferd, seine Vorgeschichte steht ja in Kurzfassung in meiner letzten mail.
Der Bube ist Sommer 2002 geboren, 165 cm groß und nicht ganz anspruchslos, wenn es um seine Haltungsbedingungen geht! ;-)
 
Hobbit bekommt bei uns rund um die Uhr/ mind. 5x tägl. Heu, braucht im Winter oder bei miesem Wetter seinen "Mantel" oder einen immer zugänglichen Unterstand.
Er ist bedingt für Offenstallhaltung geeignet, d.h. Offenstall wäre nur dann klasse, wenn er diesen mit einem!!! weiteren Pferd teilt und der Stall Ausweichmöglichkeiten (Front offen/mind. 2 Eingänge) hat. Unsere Erfahrung hat gezeigt, daß es für Hobbit die beste Lösung ist, wenn er viel Weidegang mit einem Pferdefreund hat. Hobbit stand bei uns mit einer Stute, Wallach und auch einem Hengst zusammen-alles ohne Problem. Eine Wallachherde auf gößeren Flächen geht auch, aber gemischte Herde ist leider schwierig, da sich der Bub unsicher-dominant verhält, was bedeutet, daß er seine Stuten für sich beansprucht und bei deren Verteidigung über die Sträng schlägt!
 
Der Bub wurde 5 Jahre nur noch als Koppelpferd gehalten, tickt vorne rechts seit der "Horror-Vermittlung" immer mal wieder mehr oder weniger stark, hat etwas Mauke an diesem Bein.
 
Hobbit läuft bei uns seit 8 Jahren ohne Eisen.
 
Wir suchen für Hobbit jemanden, der nach dem Motto "alles kann-nichts muß" an Hobbit rangeht. Es kann sein, daß er bei wieder vollständig reitbar ist, aber kann auch für immer ein "Beisteller" bleiben.
...Ich weiß es nicht, da meine finanziellen Mittel leider erschöpft sind. Hobbit ist ein sehr interessiertes und gescheites Pferd, daß es sehr genießt, wenn er Kontakt zu seinem Menschen hat.
Dieser Mensch muß aber durchaus in der Lage sein sich durchzusetzen, denn wenn Hobbit unsicher wird und selbst Verantwortung übernehmen muß, kann er schonmal zum "Trampel" mutieren.
Kein schlagen, beißen oder steigen!
 
Hobbit braucht für ihn gute Haltungsbedingungen, damit er ausgeglichen ist!!!
 
Leider eilt es sehr, da meine persönliche Lage finanziell wie zeitlich, sowie unsere örtlichen Gegebenheiten(Hangkoppel!!!) bei diesem Wetter und für Hobbit "tödlich" sind!
 
Ich hoffe, daß Hobbit nochmal eine Chance bekommt und ein pferdegerechtes Leben führen darf.
 
Schutzvertrag, Platzkontrolle und kleine Schutzgebühr sind Voraussetzung. Hobbit soll nicht als Wanderpokal enden, denn nach der letzten Vermittlung und deren Folgen, legen wir ihn dann noch lieber "schlafen"!
 
Vielen Dank und viele liebe Grüße
Andrea Schomburg
 
Kesselboden 2
94344 Wiesenfelden
Tel: 09966-9020495
 
PS: Fotos im Anhang (sind vom August-hat jetzt noch etwas mehr auf den Rippen)
 

Liebevolle Traberstute in beherzte Hände abzugeben,  16 jahre fuchs, stockmaß 1,68 gut verträglich in der herde, kinderlieb achtet auch sehr auf kinder die auf ihr sitzen, hatte zwei fohlen wurde vor 5 jahren von trabrennen weggeholt und nur noch freizeitmäßig geritten,  zwei verheilte sehnenschäden an den vorderbeinen, druse gut überstanden und wieder gesund, nun hufkrebs im anfangsstadium,  in liebevolle Hände kostenlos abzugeben,  Beisteller oder nur für Kinder , bedingt reitbar , gewichtmäßig ( nicht über 60 kg) , kennt die englischen hilfen und gibt im Gelände auch gern mal gas, ist Gehorsam und liebt es betütelt zu werden , chaluppa markus 01711850115

Hallo, mein Name ist Gino.

Ich bin jetzt 6 Monate alt, und bereits 50 cm hoch. Da ich noch ein Baby bin, habe ich auch noch allerhand Blödsinn im Kopf, und bin noch ein wenig tapsig unterwegs. Meine Mama war ein Schäferhund, meinen Papa durfte ich nie kennenlernen.

 

Leider bin ich halb Blind, weshalb ich von meiner lieben Familie auch schweren Herzens abgegeben werden muss. Wir wohnen nämlich in der Stadt, und bei dem vielen Lärm mit Autos, Menschen und sonstigen Dingen komm ich aus dem Zittern und Fürchten nicht mehr raus.

 

Auch war ich schon in der Hundeschule, und bin verträglich mit allen Tieren. Allerdings hab ich auch dort Angst, wenn zu viel los ist, laut gebellt wird, oder zu wild gespielt wird.

Kurz und Gut, ich habe in meinem jetzigen Leben zu viel Stress, und würde mir ein Zuhause in ruhigerer Lage wünschen, eventuell mit einem lieben Partner an den ich mich anschließen kann.

 

Übrigens bin ich auch geimpft, gechipt und kerngesund. Und für gutes Futter mache ich einfach alles. Ich fresse nämlich für mein Leben gerne. Muss ja auch noch wachsen.

 

Also bitte komm mich bald holen, auch wenn meine Familie sehr traurig darüber sein wird, aber für mich ist es das Beste.

 

Liebe Grüße

Gino

 

ChristineSteidl@gmx.de

Zwei Schweine-Brüder, Max und Moritz, 22 Monate alt, sehr lieb und zutraulich, suchen neues Zuhause mit Wühlgelegenheit. Der kleinere ist sehr intelligent, versucht Türen zu öffnen, während sein Bruder lieber den ganzen Tag gekrault werden möchte.

Die beiden suchen einen Platz an dem sie gemeinsam alt werden dürfen, und auch viel Zuwendung bekommen. Sehr kinderlieb!

 

Anna Gruber, 0170 3467528        in Grassau.

Die Hündin Miss Sophie sucht ein Zuhause


Miss Sophie, 10-12 Jahre, kastriert, geimpft, gechipt, EU-Heimtierausweis, ca. 40-45 cm groß.
Miss Sophie ist eine liebenswerte ältere Hündin, ruhig und gelassen.
Sie sucht ein schönes gemütliches Körbchen, ganz besonders bevor der kalte Winter in Rumänien einzieht.
Sie befindet sich noch in Rumänien in unserem Tierheim Anima in Campulung.
Für MIss Sophie gibt es auch ein Spender für die Ausreisekosten, so das keine Schutzgebühr anfällt.
Bei Adoptionswunsch wird noch ein aktueller Bluttest und Arztcheck-up gemacht.
Bei Interesse bitte bei mir melden:
Karin Scheiderer
Tel. 0151-64810116
www.wir-hunde-aus-campulung.de

Name: Nemo
Geschlecht: männlich
geb: ca. 2006
Rasse: Dobermann
Größe: ca. 68 cm,31 kg
Kastriert: ja, bitte Angaben im Text beachten
Andere Hunde: nach Sympathie
Katzen: nein
Kinder: ja
Handicap: Alopezie, Reizdarm, verwachsene Wirbelsäule

Nemo ist ein verspielter und aufgeweckter Dobermannrüde, der jetzt seit fast fünf Jahren bei einer Familie lebt.

Er wurde 2011 als Fundhund zu dieser Familie vermittelt und musste zunächst ordentlich aufgepäppelt werden. Vermutlich wurde Nemo ausgesetzt, weil er einen bei Dobermännern bekannteren Gendefekt hat. Er hat ein deutlich ausgedünntes Fell (Alopezie), einen reizbaren Darm, und eine relativ stark zusammengewachsene Wirbelsäule. In den ersten beiden Jahren sind daher regelmäßige Kosten für Tierärzte angefallen. Nach diversen Futterumstellungen und der Erkenntnis, dass sein Fell nicht mehr wird und er mit seiner Wirbelsäulenproblematik sehr gut laufen, toben und spielen kann, war Nemo seit drei Jahren vornehmlich nur noch zu regelmäßigen Check-Ups und zum Impfen beim Tierarzt. Sein Alter wird auf 8 – 10 Jahre geschätzt.

Nemos Wesen ist einzigartig. Er ist ein lustiger, verspielter Begleiter, der seinem Menschen gerne den ganzen Tag beobachtet und verfolgt. Leider führt dieser Wunsch, immer von seinem Menschen unterhalten zu werden, dazu, dass er bei vermeintlicher Nichtbeachtung unzufrieden ist. Sein Frust äußert sich vor allem in ständigem Fiepen und Bellen.

Nemo beherrscht die Grundkommandos, zieht aber häufig noch an der Leine. Beim Spazierengehen bellt er gerne mal vor sich hin. Besonders in der Dunkelheit und wenn Menschen, Tiere aber auch Motorroller plötzlich auftauchen, knurrt und bellt Nemo zunächst, um dann meist im nächsten Moment mit angelegten Ohren beschwichtigen zu können. Er ist im Haus sehr wachsam und will ab der Tür kontrollieren, wer ins Haus gelassen wird.

Gegenüber Kindern verhält sich Nemo toll, zumal er derzeit in einem Haushalt mit zwei kleinen Kindern lebt.

Katzen mag er grundsätzlich nicht, wobei das bei seinem lieben Wesen zu kurieren ist.

Nemo ist grundsätzlich mit anderen Hunden verträglich und geht jeden Mittag in einem größeren Rudel spazieren. Jedoch ist er an der Leine gegenüber nahezu jedem Hund unverträglich und im Umgang mit anderen großen Rüden schwierig. Das liegt vermutlich auch an einem innenliegenden Hoden, der bei der Kastration nicht entfernt worden ist. Hierfür bekommt Nemo halbjährlich einen Hormonchip gespritzt.

Seine bisherige Familie gibt Nemo sehr schweren Herzens ab. Der Hauptgrund liegt darin, dass Nemo ständig einen Menschen oder Zweithund um sich braucht, der ihm Aufmerksamkeit schenkt. Diese Aufmerksamkeit kann aufgrund der familiären Entwicklung nicht mehr geleistet werden und deshalb fühlt sich Nemo zusehends schlechter und leidet unter der „Missachtung“.
Seine jetzigen Besitzer wünschen sich für Nemo ein zu Hause, bei dem er entweder den ganzen Tag durch einen Menschen gefordert wird, oder wo er mit einem Zweithund (bestenfalls Hündin) zusammen toben kann. Seine neuen Menschen sollten Hundeerfahren und
konsequent sein.

Wenn Sie Nemo ein Zuhause für den Rest seines Lebens schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei uns!

Kontakt:

Andrea Polley

mail: andrea_baltzer@web.de



 E-Mail-Adresse: kreuzpointnersab@gmx.de

Nachricht: Hallo,

mein Name ist Sabrina, komme aus Niederbayern (94431) und bin Besitzer von zwei Pferden (Traber- und Ponystute).

Ich schreibe diese Nachricht, weil ich ganz dringend eine Lösung suche... In ein paar Wochen muss ich beruflich auf unbestimmte Zeit ins Ausland und kann meine beiden Pferde leider nicht mitnehmen. Auch meiner Familie ist es nicht möglich die beiden ausreichend zu versorgen :-( Daher habe ich mich entschlossen entweder eine Person zu suchen, die sich im jetzigen Stall um die beiden kümmern kann (bin Selbstversorger) oder eben in einem anderen Stall einstellen. Leider sind meine finanziellen Mittel soweit begrenzt, dass ich keine "normalen" Einstellgebühren für zwei Pferde übernehmen kann (in meinem aktuellen Stall ist die Miete unschlagbar!). Das stellt mich vor große Probleme und schränkt meine Suche sehr ein...
Verkauf kommt für mich deshalb nicht infrage, da beide bereits über 20 Jahre alt sind und beide ihre "Problemchen" haben und ich Angst davor habe, dass sie zu Wanderpokalen werden weil sie eben nicht so belastbar sind wie junge und völlig gesunde Pferde! Ich will, dass es den beiden gut geht! Sie verdienen beide einen schönen, stressfreien Lebensabend! Das Pony hab ich schon seit dem ich 6 Jahre alt bin und meine Traberstute nun auch schon 10 Jahre.
Aus diesem Grund suche ich nun Hilfe bei Gnadenhöfen, da ich davon ausgehen kann, dass dort Menschen sind, die nicht nur nach einem Nutzen am Tier suchen sondern Tiere als Freunde/Familienmitglieder sehen und nur das Beste für sie wollen!

Zur Traberstute: wird dieses Jahr 24; ist hinten durchtrittig und trägt Spezialbeschlag zur Unterstützung; da sie zudem im letzten halben Jahr an Muskulatur stark abgebaut hat, ist sie momentan nicht reitbar und ich gehe nur mit ihr spazieren; ist auf dem linken Auge blind, was sie aber absolut nicht stört; ansonsten gesund und liebt ihre Spaziergänge immer noch!

Zur Ponystute: ist 23; hat COPD und bekommt daher nasses bzw bedampftes Heu bei mir; im Winter momentan keine Probleme mit der Atmung (ist wie ein gesundes Pferd), fängt erst wieder mit dem Pollenflug an zu Husten oder schwerer zu atmen, hab ich aber durch homöopathische Medikamente im Griff; in schlimmen Phasen hab ich sie inhalieren lassen und viel Bewegung unterstützt die Lunge; so gut wie möglich staubfreie Umgebung ist wichtig für sie.

Die beiden stehen seit letztem Frühjahr 24h draußen, was sich vorallem für mein Pony positive bezahlt gemacht hat. Auch die große hatte seitdem weniger Probleme mit ihren Beinen durch die vermehrte Bewegung! Deshalb suche ich auch wieder nach einer Möglichkeit wo 24h draußen garantiert ist!

Dieser Schritt fällt mir absolut nicht leicht aber ich hoffe, dass ich hier vielleicht Hilfe erhalte! Vielleicht gibt es noch Platz für eineinhalb Pferde auf dem Gnadenhof oder ihr könnt mir noch weitere Adressen nennen wo man anfragen könnte?!
Was ich gerne noch anbieten möchte ist, dass ich eine Partnerschaft für die beiden übernehme, soviel wie finanziell möglich ist bei mir!

Ich wäre für jede Art von Hilfe unendlich dankbar und würde mich rießig über eine Antwort freuen!!!

Vielen Dank fürs Lesen dieses Romans!


Tiere aus Spanien suchen ein Zuhause!

 

https://www.facebook.com/PequenosPeludosAsociacionProtectora?fref=ts

 

___________________________________________________________

Ich würde gerne meine 3 Mädels vorstellen:

Evo (schwarze Stute), geb. 2004, eine sehr sensible und anhängliche Stute, die momentan auf Koppel in einer großen Herde steht, aber mit wenig Aufwand wieder zu einem Reitpferd und täglichem Begleiter in Wald und auf dem Reitplatz werden könnte. Sie ist freizeitgeritten, kennt Gelände und normale Bahnfiguren, Cavaletti. Schmied und Verladen sind auch kein Problem für sie. Zurzeit ist sie Barhufer.

FritziFrieda (Fuchsstute), geb. 2007, ist sensibel und feinfühlig beim Reiten, ein kleiner Frechdachs, der auch einmal zu Scherzen aufgelegt ist. Sie ist intelligent und lernt gerne . Der Ausbildungsstand ist "freizeitgeritten". Bodenarbeit kennt sie auch sehr gut und arbeitet mit viel Spaß mit. Bisher läuft sie ohne Eisen. Sie hört auf ihren Namen und ist abrufbereit. Das kommt daher, weil sie seit Absetzer bei mir im Stall ist.

Anni (braune Stute), geb. 2007, ist die beste Freundin von FritziFrieda. Sie ist ebenfalls sensibel. Ein herausragender Charakterzug von ihr ist jedoch, dass sie "schmollt", wenn ihr etwas nicht genehm ist. Sie verzieht tatsächlich ihre Lippen zu einem Schmollmund. Früher war das öfter der Fall. Schließlich ist sie jetzt ja auch schon (fast) erwachsen. Der Ausbildungsstand ist "freizeitgeritten". Die Bodenarbeit hat ihr und uns sehr geholfen, die Schmolleinsätze in den Griff zu bekommen. Sie läuft auch ohne Eisen und kommt, wenn man sie ruft.

Alle 3 Pferde sind wirklich sehr menschenbezogen. Vor allem für FritziFrieda und Anni würde ich mir schon wegen ihres Alters einen Platz wünschen, wo ihnen mehr Aufmerksamkeit zuteil werden könnte. Natürlich wäre mir am liebsten ein geordneter Offenstall oder zumindest täglicher Koppelgang im Sommer und täglicher Auslauf im Winter. Bei Stuten muss die Chemie stimmen. Daher wäre ein persönliches Kennenlernen sicher von Vorteil.

Ich würde mich freuen, wenn sich gute Plätze fänden. Sie liegen mir sehr am Herzen.

Mit freundlichen Grüßen


C. Koop


 E-Mail-Adresse: evoly1@hotmail.de

Liebe Tierfreunde! Das Töten der Straßenhunde in Rumänien nimmt kein Ende!

Die Proteste aus dem Ausland werden ignoriert. Das grausame Töten und die Jagd auf die Straßentiere geht ungehindert weiter.

 

Ina ist eines der Opfer. Sie wurde schwerverletzt auf der Straße von einer Tierfreundin 60 km außerhalb von Bukarest aufgegriffen. Dieser rettende Engel ermöglichte ihr tiermedizinische Versorgung in einer rumänischen

Tierklinik. Dort musste der Vorderlauf amputiert werden. Im Moment gibt es keinen sicheren Ort für Hunde in Rumänien. Selbst Hunde die Besitzer haben, sind von den Säuberungsaktionen betroffen.

 

Rumänien ein Land ohne emotionale Intelligenz!

 

Eine Privatperson könnte Ina nach Österreich bringen, wenn sich für diese Hündin ein Pflegeplatz finden würde. Sonst wird Ina in ein überfülltes Auffanglager gebracht. Ina ist liebenswürdig und dankbar.

 

Wer könnte Ina einen liebevollen Pflegeplatz anbieten! Die tiermedizinischen Kosten würden übernommen werden!

 

Kontakt dringend erbeten Mail: hundeseelen-nothilfe@hotmail.com

 

Mobil: Tel.: 0043 (0) 699 110 55 495 - Frau Carina Brunbauer Tel.: 0043 (0)

650 99 27 663 - Frau Sabine Wiesenberger

 

 

Hundeseelen Nothilfe

"Sei du die Veränderung, die du dir für die Welt wünscht!" Mahatma Gandhi 

Aus aktuellem Anlass möchten wir informieren:

Gerne helfen wir bei der Vermittlung von Tieren. Wir bitten jedoch um Verständnis, dass ab sofort dies nur noch für unsere Mitglieder kostenlos ist. Bei allen anderen werden wir eine Spende in Höhe von € 10,00 veranschlagen.

Wir bitten um Verständnis!

 

das Gnadenhof Chiemgau Team