SPENDENAUFRUF FÜR SARI!

 

Unsere Sari, ist eine Hündin, der Rasse Sarplaninac und ist am 10.7.2015 in Serbien geboren. Zusammen mit ihren vier Geschwistern wurde sie auf einem Welpenmarkt von tierlieben Menschen freigekauft, und im Alter von nur fünf Wochen zu uns gebracht.

 

Durch die viel zu frühe Trennung von ihrer Mutter, kam es zu Mangelerscheinungen im Knochenbau.

Laut Röntgenbild und Computerthomographie, hat unsere " Kleine " zwei kaputte Hüften.

 

Ihre einzige Chance schmerzfrei leben zu können, ist eine Hüft Operation. Ansonsten bliebe nur noch die Option, sie zu erlösen.

 

Sari hat aber beschlossen zu kämpfen, und wir kämpfen mit.

Doch ohne Eure Hilfe, können wir die Kosten für diese sehr teure Operation nicht bewältigen.

 

Bitte spendet, damit Sari leben darf. Wir sind um jeden noch so kleinen Betrag dankbar.

 

 

Bei Angabe ihrer E-Mail-Adresse, halten wir Sie auch gerne auf dem laufenden, über den Gesundeitszustand unserer Hündin.

 

Spenden bitte unter Kennwort "Sari"

 

Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost

BIC: GENODEF1BGL

IBAN: DE81710900000007520832

 

Vielen, vielen Dank!

 

 

Mittlerweile hat unsere kleine Amy ihre erste Operation gut überstanden.

Trotzdem verursachen ständige Kontrollen sowie Röntgenbilder weiterhin hohe Kosten, weshalb Amy weiterhin auf ihre Mithilfe hofft.

 

Auch unser Bartl wurde bereits am 19. Februar 2016 erfolgreich

an beiden Vorderbeinen operiert, und genießt seine Schmerzfreiheit ebenfalls in vollen Zügen.

 

Am 9. März 2016 steht unserer Sari, der dritten im Bunde, noch der Besuch in der Tierklinik bevor.

Wir hoffen, daß Sari ebenfalls alles gut übersteht.

 

Liebe Grüße

Das Gnadenhof Team, mit Sari, Amy und Bartl

An dieser Stelle, möchten wir uns von unserer Cocker Spaniel Hündin "INKA"

verabschieden. Sie verstarb am Dienstag, den 23. Februar 2016, an Altersschwäche im 16. Lebensjahr.

 

Inka war einst die Hündin einer Nachbarin und guten Freundin vom Gnadenhof.

Als diese vor acht Jahren verstarb, übernahm Frau Putz unsere Inka.

Dieser Hund war eine selbstbewusste, liebenswerte, alte Dame, die durchaus auch die Zähne zeigen konnte, wenn ihr was nicht gefiel.

Sie war bis zum Schluss täglich im Stall anzutreffen, wo sie nach dem Rechten sah. Im letzten Jahr ließ Inka es allerdings schon etwas ruhiger angehen, und sie zog sich nach ihrem Kontrollgang zurück in ihr Hundekörbchen in der Küche, von wo aus man sie bis in den Stall schnarchen hören konnte.

So sehr dieses Geräusch manchmal gestört hat, so sehr geht es uns jetzt ab.

 

Wir vermissen unsere Inka sehr, und ihre liebenswerte Art wird uns stets bei unserer Stallarbeit in unseren Erinnerungen begleiten.

Hier finden sie das Veranstaltungsprogramm des Gnadenhofes!                -> für Infos hier klicken

Die aktiven Mitglieder des Gnadenhofes
Die aktiven Mitglieder des Gnadenhofes