Hallo, ich bin Martina!

 

Mit nur zwei Wochen kam ich auf den Gnadenhof.

Ich war für einen Schlachttransport ins Ausland gemeldet, doch Gott sei Dank hat eine Mitarbeiterin des Kälbermarktes auf dem ich war aufgepasst, und meine Papiere kontrolliert.

So wurde ich dem Amtstierarzt gemeldet, der mich als zu klein und jung von der Transportliste strich.

 

Was ihr noch nicht wisst ist, das ich zu dieser Zeit noch gar nicht auf der Welt sein hätte dürfen. Ich bin nämlich ein Frühchen. Mehr als zwei Wochen zu früh auf die Welt gekommen, und schon so weit weg von Zuhause und von der Mama. Und solche Kälbchen wie ich verkümmern, werden nicht so groß und schwer wie andere Kühe, und sind deshalb für den Bauern wertlos und ein Klotz am Bein.

 

Jetzt habe ich eine Menschen-Mama, ja sogar eine richtige Menschenfamilie die mich liebevoll mit der Flasche aufzieht.

Anfangs war das schon nicht leicht, alles neu, die Menschen, die Gerüche, die anderen Tiere, der große Auslauf, und am besten ist, ich besitze eine große Box mit Paddock und bekomme auch ständig Hasenbesuch von den Langohren meiner Menschen.

Bartl, der junge Hund meiner Familie ist mein bester Freund und Spielgefährte. Mit ihm tolle ich mittlerweile über die Wiese, und spiele Kälbchen-Fangsti.

 

Alles was mir zu meinem neuen Glück noch fehlt sind Pateneltern, die mir mit ihrer Unterstützung Sicherheit für mein weiteres Leben geben.

Denn wenn ich größer bin, bringt  mich meine Familie in die Rinderherde des Gnadenhofs, wo ich viele neue Freunde finde mit denen ich mich dann sogar unterhalten kann. Sagen zumindest die Menschen. Mal sehen.

 

Also habt mich lieb, und unterstützt mich und meine zukünftige Rinderherde mit einer Patenschaft.

 

Vielen Dank und liebe Grüße,

 

Eure Martina

 

 

                 SPENDENAUFRUF FÜR SARI!

 

Unsere Sari, ist eine Hündin, der Rasse Sarplaninac und ist am 10.7.2015 in Serbien geboren. Zusammen mit ihren vier Geschwistern wurde sie auf einem Welpenmarkt von tierlieben Menschen freigekauft, und im Alter von nur fünf Wochen zu uns gebracht.

 

Durch die viel zu frühe Trennung von ihrer Mutter, kam es zu Mangelerscheinungen im Knochenbau.

Laut Röntgenbild und Computerthomographie, hat unsere " Kleine " zwei kaputte Hüften.

 

Ihre einzige Chance schmerzfrei leben zu können, ist eine Hüft Operation. Ansonsten bliebe nur noch die Option, sie zu erlösen.

 

Sari hat aber beschlossen zu kämpfen, und wir kämpfen mit.

Doch ohne Eure Hilfe, können wir die Kosten für diese sehr teure Operation nicht bewältigen.

 

Bitte spendet, damit Sari leben darf. Wir sind um jeden noch so kleinen Betrag dankbar.

 

 

Bei Angabe ihrer E-Mail-Adresse, halten wir Sie auch gerne auf dem laufenden, über den Gesundeitszustand unserer Hündin.

 

Spenden bitte unter Kennwort "Sari"

 

Volksbank Raiffeisenbank Oberbayern Südost

BIC: GENODEF1BGL

IBAN: DE81710900000007520832

 

Vielen, vielen Dank!

 

 

Mittlerweile hat unsere kleine Amy ihre erste Operation gut überstanden.

Trotzdem verursachen ständige Kontrollen sowie Röntgenbilder weiterhin hohe Kosten, weshalb Amy weiterhin auf ihre Mithilfe hofft.

 

Auch unser Bartl wurde bereits am 19. Februar 2016 erfolgreich

an beiden Vorderbeinen operiert, und genießt seine Schmerzfreiheit ebenfalls in vollen Zügen.

 

Am 9. März 2016 steht unserer Sari, der dritten im Bunde, noch der Besuch in der Tierklinik bevor.

Wir hoffen, daß Sari ebenfalls alles gut übersteht.

 

Liebe Grüße

Das Gnadenhof Team, mit Sari, Amy und Bartl

Hier finden sie das Veranstaltungsprogramm des Gnadenhofes!                -> für Infos hier klicken

Die aktiven Mitglieder des Gnadenhofes
Die aktiven Mitglieder des Gnadenhofes